Selbstverständnis

Autonomes Kultur- und Kommunikationszentrum
antifaschistisch – antirassistisch – antisexistisch

Die alte Pauline ist ein Gegenstück zu der egoistischen Ellenbogen-Gesellschaft, in der Leistung, Verwertbarkeit, Konkurrenz, Ausgrenzung und Unterdrückung den Ton angibt. Sie gibt einer solidarischen Gemeinschaft Raum, um Kultur und Politik zu gestalten, die nicht mit dem herrschenden Kapitalismus frieden schließt.

Daher versuchen wir darauf zu achten, dass keinerlei Diskriminierung akzeptiert wird, weder aufgrund von Herkunft, Aussehen, sexueller Ausrichtung oder des Mangels an finanziellen Möglichkeiten. Bei uns gibt es keine Türsteher, denen eure Kleidung nicht passt und auch die Preise sind bei uns so niedrig wie möglich.

Solidarisch und antikapitalistisch heißt nicht nur, dass Eintritt und Getränke günstig sind, sondern auch, dass alle Arbeiten von uns freiwillig und ohne Bezahlung durchgeführt werden. Wir schleppen Getränkekisten, putzen Klos und vieles mehr – ohne einen Euro dafür zu verlangen, denn das Haus – das sind wir! Gerne kannst du dabei mithelfen.

Damit alle Spaß haben, wird aggressives und diskriminierendes Verhalten nicht geduldet. Rassistische, antisemitische, faschistische, sexistische, schwulenfeindliche und ähnliche Sprüche und Beleidigungen haben hier nichts zu suchen. Beleidigungen wie „Schlampe“, „Spast“, oder „Schwuchtel“ sind nicht nur unheimlich dämlich, sondern werden im Haus auch nicht toleriert. Das heißt: Wer andere diskriminiert, wird vor die Tür gesetzt. Wenn du oder jemand anderes belästigt wird, sagt an der Theke bescheid. Wir helfen gerne, damit sich alle im Haus wohlfühlen können.

Jede/r Einzelne trägt zu einer guten Atmosphäre im Haus bei. Verrauchte Räume und stark alkoholisierte Menschen empfinden nicht alle als Gesellschaft zum Wohlfühlen und verbauen Minderjährigen den Zugang zu unseren Veranstaltungen. Missbrauch von Drogen und übermäßiger Konsum lehnen wir daher ab. Rauchen könnt ihr vor der Tür, Spirituosen könnt ihr hinter eurer Haustür oder in einer anderen Kneipe trinken.

Wenn ihr selbst Ideen habt, wie die alte Pauline freundlicher für alle werden kann, oder Fragen zu unserem Selbstverständnis habt, sprecht uns Mittwochs auf der Hausversammlung an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.